Zum Hauptinhalt springen

Hilft es mir?

Internetbasierte Selbstmanagementprogramme wie moodgym können in verschiedenen Phasen bei Menschen mit psychischen Belastungen dazu beitragen, Symptome zu lindern.

Sie können vorbeugend genutzt werden, im Rahmen einer Beratung bzw. Behandlung oder in der Nachsorge nach einer stationären Behandlung.

Darüber hinaus können solche Programme Menschen erreichen, die bislang noch keinen Kontakt zum Versorgungssystem haben oder diesen (noch) nicht wollen.

Mittlerweile zeigen viele Studien, dass Online-Programme bei psychischen Problemen wie Depressionen wirksam sein können. moodgym ist ein Selbsthilfe-Tool, bei dem Sie sich selbständig durch das Programm arbeiten. Ziel von moodgym ist die Verhaltensänderung und Stärkung von gesundheitsförderlichen Verhaltensweisen.

moodgym nutzt hierfür die Techniken der kognitiven Verhaltenstherapie, einem bewährten Verfahren in der Behandlung von Depressionen. Diese Techniken sind universell einsetzbar -  auch im Alltag von gesunden Menschen. Die besten Resultate werden von Menschen erreicht, die alle fünf Bausteine des Programms durcharbeiten.

Wissenschaftliche Untersuchungen zur Wirksamkeit von moodgym zeigen, dass moodgym für seine Nutzer hilfreich sein kann und die Durchführung von zwei oder mehr Bausteinen mit einer Verringerung von Depressions- und Angst-Symptomen verbunden ist.

Das Team von Prof. Dr. med. Steffi G. Riedel-Heller, MPH, der Universität Leipzig untersuchte die Wirksamkeit der deutschen moodgym-Version. In dieser Studie empfahlen Hausärzte ihren leicht bis mittelschwer depressiven Patienten moodgym zusätzlich zur klassischen Behandlung – mit positivem Ergebnis.

Bitte beachten Sie:

Obwohl moodgym zur Reduktion depressiver Symptome bei vielen Teilnehmern beiträgt, kann es im individuellen Fall anders sein. Beachten Sie daher, dass die Behandlung der Krankheit Depression immer in die Hände von Experten für seelische Gesundheit gehört.